Grafik des Monats

FEBRUAR

P2
Pkw-Besitzumschreibungen und -Neuzulassungen nach
Antriebsarten 2019
Besitzumschreibungen
Neuzulassungen

Nach Informationen des KBA waren 33% der Neuzulassungen mit einem Dieselmotor ausgestattet. Der Marktanteil des Diesels ist seit den 1990er Jahren von 18% auf bis zu 48% in den Jahren 2013, 2014 und 2015 angestiegen. Die dann erfolgten Rückgänge (2016: 46%; 2017: 39%; 2018: 32%) waren deutlich stärker als bei den Besitzumschreibungen. Dort herrscht seit jeher das Verhältnis von zwei Drittel Benziner zu einem Drittel Diesel. Deren Rückgänge beliefen sich im niedrigen einstelligen Bereich. Was in der Grafik unter „Sonstige“ subsummiert ist, sind die alternativen Antriebe, darunter die Hybridfahrzeuge. Hierbei ist zu beachten, dass dazu zahlreiche sog. Mildhybrid-Pkw gerechnet werden, die zwar über ein 48-Volt-Bordnetz verfügen, aber keinen Meter rein elektrisch fahren können.

Im Jahr 2019 wurden laut KBA wie in den Vorjahren etwa doppelt so viele Gebrauchtwagen wie Neuwagen registriert. Erkennbar sind zudem deutliche saisonale Schwankungen wie etwa die Frühjahrsbelebung in den Monaten März bis Juni und die Abschwächungsphase im Herbst. Während der Sommermonate herrschte auf dem Neuwagenmarkt eine Stagnation, der Gebrauchtwagenmarkt erfuhr Höhen und Tiefen. Diese Schwankungen sind für den Gebrauchtwagenmarkt eher ungewöhnlich, da er in der Regel weniger von externen Faktoren, wirtschaftlichen Regelungen oder politischen Rahmenbedingungen abhängt als der Neuwagenmarkt.