DAT
REPORT
2019

DAT-REPORT 2019

Autokauf und Werkstattverhalten aus Sicht des Endverbrauchers

Der DAT-Report erscheint seit 1974 und ist seitdem die verlässliche, neutrale Quelle für Informationen zum Verbraucherverhalten rund um den Gebrauchtwagen- und Neuwagenkauf sowie das Werkstattgeschäft. Er gilt als Standardwerk der Automobilbranche und gibt Jahr für Jahr in einer einzigartigen Form exakte Auskünfte über die automobilen Befindlichkeiten in Deutschland. Seit es den DAT-Report gibt, wird das Marktverhalten deutscher Autofahrer transparent und greifbar.

DAT-REPORT 2019

Autokauf und Werkstattverhalten aus Sicht des Endverbrauchers

Der DAT-Report erscheint seit 1974 und ist seitdem die verlässliche, neutrale Quelle für Informationen zum Verbraucherverhalten rund um den Gebrauchtwagen- und Neuwagenkauf sowie das Werkstattgeschäft.

Weiterlesen

Er gilt als Standardwerk der Automobilbranche und gibt Jahr für Jahr in einer einzigartigen Form exakte Auskünfte über die automobilen Befindlichkeiten in Deutschland. Seit es den DAT-Report gibt, wird das Marktverhalten deutscher Autofahrer transparent und greifbar.

1. Bestandsaufnahme

In der Bestandsaufnahme werden grundlegende Fakten rund um das Auto analysiert – von Einstellung, über Nutzung, Investitionsbereitschaft bis hin zu Kaufkriterien und Ausstattung.

2. Pkw-Kauf und -Verkauf

Der gesamte Kaufprozess von Neu- und Gebrauchtwagen mit all seinen Detailschritten in der Online- und Offlinewelt wird ergänzt um Marktdaten und Eigenschaften der Autokäufer.

3. Wartung und Reparatur

Hier werden Wartung, Reparatur, Unfallreparaturen, Öl und Reifen analysiert. Zudem wird der Kunde mit seinen Verhaltensweisen in Bezug auf das Werkstattgeschäft detailliert beleuchtet.

1. Bestandsaufnahme

In der Bestandsaufnahme werden grundlegende Fakten rund um das Auto analysiert – von Einstellung, über Nutzung, Investitionsbereitschaft bis hin zu Kaufkriterien und Ausstattung.

2. Pkw-Kauf und -Verkauf

Der gesamte Kaufprozess von Neu- und Gebrauchtwagen mit all seinen Detailschritten in der Online- und Offlinewelt wird ergänzt um Marktdaten und Eigenschaften der Autokäufer.

3. Wartung und Reparatur

Hier werden Wartung, Reparatur, Unfallreparaturen, Öl und Reifen analysiert. Zudem wird der Kunde mit seinen Verhaltensweisen in Bezug auf das Werkstattgeschäft detailliert beleuchtet.

Hier gehts zu ihrem DAT-Report

Den DAT-Report 2019 können Sie kostenpflichtig über den Webshop des Zentralverbandes des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK) bestellen. Automobilbetriebe, die einer Innung des ZDK angehören, können diesen dort zum Vorzugspreis erwerben.

Kunden der DAT erhalten den DAT-Report im Rahmen der SilverDAT-Lizenz automatisch kostenfrei zugesendet. Medienvertreter, Ausbildungsinstitutionen und Mitarbeiter der DAT-Gesellschafter VDA, VDIK und ZDK können den DAT-Report hier kostenfrei bestellen.

Den DAT-Report 2019 können Sie kostenpflichtig über den Webshop des Zentralverbandes des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK) bestellen. Automobilbetriebe, die einer Innung des ZDK angehören, können diesen dort zum Vorzugspreis erwerben.

Weiterlesen
Kunden der DAT erhalten den DAT-Report im Rahmen der SilverDAT-Lizenz automatisch kostenfrei zugesendet. Medienvertreter, Ausbildungsinstitutionen und Mitarbeiter der DAT-Gesellschafter VDA, VDIK und ZDK können den DAT-Report hier kostenfrei bestellen.

Ziel

Die DAT stellt jeweils zum Beginn eines Automobiljahres die Fakten aus dem DAT-Report zur Verfügung, die als Grundlage für strategische Entscheidungen genutzt werden können. Zielgruppe sind insbesondere Automobilbetriebe, Hersteller, Importeure und Zulieferer sowie Medien und Vertreter aus Politik und Verbänden. Als Informationsquelle dient er zudem den Auszubildenden und Studierenden innerhalb der Automobilwirtschaft. Basis für den DAT-Report ist seit über 40 Jahren stets eine repräsentative Befragung von Endverbrauchern, die von einem neutralen Marktforschungsinstitut im Auftrag der DAT vorgenommen wird.

Ziel

Die DAT stellt jeweils zum Beginn eines Automobiljahres die Fakten aus dem DAT-Report zur Verfügung, die als Grundlage für strategische Entscheidungen genutzt werden können. Zielgruppe sind insbesondere Automobilbetriebe, Hersteller, Importeure und Zulieferer sowie Medien und Vertreter aus Politik und Verbänden.

WeiterlesenAls Informationsquelle dient er zudem den Auszubildenden und Studierenden innerhalb der Automobilwirtschaft. Basis für den DAT-Report ist seit über 40 Jahren stets eine repräsentative Befragung von Endverbrauchern, die von einem neutralen Marktforschungsinstitut im Auftrag der DAT vorgenommen wird.

Grafik des Monats

NOVEMBER

Mehr erfahren
P52
Sehr wichtige/wichtige Aspekte bei der Händlerwahl Neuwagen
Angaben in Prozent
Oktober
Analog zu den Gebrauchtwagenkäufern wurden auch die Neuwagenkäufer im DAT-Report 2019 befragt, welche Punkte bei der Wahl ihres Händlers besonders wichtig waren. In zahlreichen Aspekten ähneln sich die Kriterien beider Käufergruppen wie zum Beispiel beim guten Ruf des Händlers oder beim Einholen unverbindlicher Informationen oder der Fachkenntnis der Verkäufer. Die Bereitschaft zur Inzahlungnahme wurde von durchschnittlich 57% aller Neuwagenkäufer als sehr wichtig/wichtig gesehen. Dieser zunächst niedrig erscheinende Wert relativiert sich wieder, wenn man die Käufer betrachtet, die ihren Vorwagen tatsächlich in Zahlung gegeben haben (immerhin mit 55% mehr als die Hälfte aller infrage kommenden Neuwagenkäufer). Diesen war zu hohen 93% die Bereitschaft zu Inzahlungnahme sehr wichtig/wichtig, da der Erlös aus der Inzahlungnahme genau bei dieser Käufergruppe 30% der Kaufsumme des Neuwagens erbringt.
Sehr wichtige/wichtige Aspekte bei der Händlerwahl
P52

NOVEMBER

zurück

OKTOBER

Mehr erfahren
W20
Bedeutung der Marke beim Reifenkauf 2018
Angaben in Prozent
September
Sehr stark/stark
wenig/überhaupt nicht
keine Angabe
Mittelmäßig
November
Auf die Frage nach der Wichtigkeit von Reifenmarken brachte der DAT-Report 2019 folgende Ergebnisse zu Tage: Für 43 Prozent der Pkw-Halter hat die Reifenmarke eine sehr starke bis starke Bedeutung, 29 Prozent schrieben dieser eine mittelmäßige und 28 Prozent weniger bis überhaupt keine Bedeutung zu. Das heißt nicht zwangsläufig dass hier ein Desinteresse besteht, vielmehr vertrauen viele Autofahrer beim Thema Reifen auf die Empfehlung der Werkstätten. Unterschiede weisen die Ergebnisse aber in einzelnen Zielgruppen auf. Besonders Vielfahrer (über 30.000 km/Jahr.) und Männer (jeweils zu Hälfte) sprachen der Reifenmarken eine sehr stark bis starke Bedeutung zu. Wenigfahrer (unter 10.000 km/Jahr) taten dies im ähnlichen
Bedeutung der Marke beim Reifenkauf 2018
W20

OKTOBER

zurück

SEPTEMBER

Mehr erfahren
EA3
In Erwägung gezogen: Alternative Antriebsarten
beim Pkw-Kauf 2018
Angaben in Prozent
August Oktober
Pkw mit alternativen Antriebsarten sind auf dem deutschen Automarkt bislang nur im unteren einstelligen Prozentbereich vertreten. So wundert es nicht, dass die Autokäufer des Jahres 2018 nur zu einem geringen Teil Pkw mit alternativen Antriebsarten in Erwägung zogen. Der DAT-Report 2019 kommt zum Ergebnis, dass die große Mehrheit der Neu- (76%) und Gebrauchtwagenkäufer (88%) kein Fahrzeug mit alternativen Antriebsarten beim Kauf in Betracht zog. Falls doch (bei 24% der Neu- und 12% der Gebrauchtwagenkäufer), verteilten sich diese Antriebsarten zugunsten der Hybridfahrzeuge (20% bei den Neu-, zu 10% bei den Gebrauchtwagenkäufern). E-Autos (mit und ohne Range Extender) wären bei 9% der Neuwagen- und 5% der Gebrauchtwagenkäufer in eine engere Wahl gekommen. Generell ist die Akzeptanz von Pkw mit alternativen Antrieben in den vergangenen drei Jahren zu Gunsten der Hybridfahrzeuge gestiegen.
In Erwägung gezogen: Alternative Antriebsarten beim Pkw-Kauf 2018
EA3

SEPTEMBER

Zurück

AUGUST

Angaben in Prozent
Markenwechsler
markentreu
Pkw-Halter und Pkw-Käufer und ihr Verhältnis zur Automarke 2018
Mehr erfahrenJuli
A7
September
Marken gelten als starke und stabile Vertrauenssysteme in einer immer komplexer werdenden Welt. Um die generelle Einschätzung der Autokäufer und Pkw-Halter zu ihren Automarken zu ermitteln, wurden sie für den DAT-Report 2019 um eine Selbsteinschätzung gebeten. Die Treue zu nur einer einzigen Marke ist bei Neuwagenkäufern mit 34% relativ hoch. Geringer fällt sie bei den Gebrauchtwagenkäufern (23%) und den Pkw-Haltern (21%) aus. Im Moment der Entscheidung, also beim tatsächlichen Kauf, sind aber deutlich mehr Personen ihrer Marke dann doch treu geblieben, als sie zunächst von sich behauptet hatten: Neuwagenkäufer zu 51% und Gebrauchtwagenkäufer zu 25%. Interessante Ergebnisse lieferte die Frage, was die Käufer und Halter täten, wenn ihr Fahrzeug gestohlen würde und sie den vollen Kaufpreis ersetzt bekämen. Die Pkw-Halter, deren eigenes Markenerlebnis zum Zeitpunkt der Befragung schon rund 4,5 Jahre andauerte, würden beim erneuten Kauf zu 74% ihrer Marke treu bleiben. Bei den Neu- und Gebrauchtwagenkäufern, deren Markenerlebnis mit dem aktuellen Pkw nur wenige Monate alt war, lagen diese Werte mit 99% bzw. 95% deutlich höher.
Pkw-Halter und Pkw-Käufer und ihr Verhältnis zur Automarke 2018
A7

AUGUST

Zurück

JULI

Mehr erfahren
W30
Umgang mit Unfallschäden
Angaben in Prozent
kein Unfallschaden
nicht repariert
repariert
Juni August
Umgang mit Unfallschäden
Laut dem DAT-Report hatten 2018 18% aller befragten Pkw-Halter einen Unfallschaden an ihrem Fahrzeug. Aber nur 12% der Autofahrer haben den Schaden auch reparieren lassen. Bei 6% der Fahrzeuge ist demnach ein nicht reparierter Unfallschaden vorhanden. Hier schlummert einiges an Umsatzpotenzial für Werkstätten, zumal gegenüber 2016 sogar eine leichte Steigerung der nicht reparierten Schäden von 5% auf 6% zu beobachten ist. Bezogen auf das Fahrzeugalter kann festgestellt werden, dass bei älteren Pkw weniger Unfallschadenreparaturen vorgenommen wurden als bei jungen. So wurde an jeweils 14% der zwei bis vier und vier bis sechs Jahre alten Fahrzeuge eine solche Instandsetzung durchgeführt, aber nur an 11% der zehn Jahre und älteren Fahrzeuge. Verständlich, denn Schönheitsreparaturen werden an älteren Fahrzeugen nicht so häufig ausgeführt oder beauftragt wie an jungen Pkw.
W30

JULI

Zurück

JUNI

Mehr erfahren
P23
Angaben in Prozent
Marktanteile GW-Geschäft
Markenhandel
Freier Handel
Privatmarkt
Mai Juli
Marktanteile GW-Geschäft
Ein Gebrauchtwagen kann prinzipiell an drei Kauforten erworben werden. Beim Markenhandel, das sind alle fabrikatsgebundenen Händler, die mit einem Automobilhersteller und/ oder Importeur in einem vertraglichen Vertriebsverhältnis stehen. Beim freien Handel, d. h. bei Händlern ohne vertragliche Bindung an einen Hersteller oder Importeur oder auf dem Privatmarkt. Laut DAT-Report wurden die meisten Autos auch 2018 im Markenhandel gekauft (51%). Dieser konnte seine Position in den letzten Jahren deutlich ausbauen - zu Ungunsten des freien Handels. 2015 wurde dieser erstmals auf den Silberplatz verdrängt und daran hat sich bis heute nichts verändert. So erreichte in 2018 der freie Handel einen Marktanteil von 33% gefolgt vom Privatmarkt mit 16%
P23

JUNI

Zurück

MAI

P25+P42
Durchschnittspreise in Euro
GW- und NW-Preise im Trend
Gebrauchtwagen
Neuwagen
Mehr erfahrenApril Juni
GW- und NW-Preise im Trend
Zur Ermittlung des Kaufpreises wird den Neuwagenkäufern für den DAT-Report jährlich folgende Frage gestellt: „Wie hoch war der Anschaffungspreis (inkl. MwSt.) Ihres Wagens einschließlich Überführungskosten und Zubehör, das bereits bei der Auslieferung des Wagens eingebaut war?“. Der Anschaffungspreis stieg 2018 erneut auf durchschnittlich 31.130 Euro. Der relativ niedrige Preis im Jahr 2009 (22.520 Euro) ist allerdings auf die Auswirkungen der damaligen Abwrackprämie zurückzuführen. Deutlich unter den Neuwagenpreisen liegen die der Gebrauchten. Mit einem durchschnittlichen Gebrauchtwagenpreis von 11.780 Euro kann auch dieser eine kontinuierliche Steigerung verzeichnen. In Zeiten, in denen die wirtschaftliche Situation stabil ist, sind die Autokäufer bereit, kräftig in ihre individuelle Mobilität zu investieren. Zudem sind die höheren Preise in immer besserer Ausstattung aber auch den sehr beliebten SUV begründet.
P25+P42

MAI

Zurück

APRIL

A6
Angaben in Prozent

GW-Käufer

NW-Käufer

Emotionen bei Pkw-Kauf 2018 (2016)

Erlebnis/macht Spaß

kein besonderes Erlebnis

notwendiges Übel

Mehr erfahrenMärz Mai
Emotionen bei Pkw-Kauf 2018 (2016)
Bei Kaufentscheidungen spielen stets Emotionen eine wichtige Rolle. Um diese genauer zu analysieren, wurden Autokäufer bei der Befragung zum DAT-Report 2019 aufgefordert, ihren Pkw-Kauf einzustufen: War dieser ein Erlebnis und/oder machte Spaß, war es kein besonders Ereignis oder sogar ein notwendiges Übel? Besonders bei den Neuwagenkäufern lag der Erlebnis- und Spaßfaktor mit 44% deutlich höher als bei den Gebrauchtwagenkäufern (38%). „Kein besonderes Erlebnis“ war der Autokauf für knapp die Hälfte der Neu- und Gebrauchtwagenkäufer (46%). Für 10% der Neu- und 16% der Gebrauchtwagenkäufer war der Kauf sogar ein notwendiges Übel und mit Anstrengungen sowie Stress verbunden. Im Vergleich zu den Ergebnissen von vor zwei Jahren fällt dabei auf, dass der Erlebnis- und Spaßfaktor deutlich abgenommen hat (-6 Prozentpunkte) – vielleicht auch eine Folge der Verbraucherverunsicherung im Rahmen der anhaltenden Dieseldiskussion und der Fahrverboten.
A6

APRIL

Zurück

MÄRZ

W23
Anzahl pro Pkw/Jahr
Reparaturhäufigkeit
Learn moreFebruar April
Reparaturhäufigkeit
Der DAT-Report befragt die Endverbraucher jährlich zu ihrem Reparaturverhalten. Die Reparaturhäufigkeit pro Pkw und Jahr ist im Trend leicht rückläufig. Wurden an einem Pkw 2018 im Schnitt 0,54 Reparaturen durchgeführt, waren es 2009 noch 0,62 Reparaturen. Anfang der 1990er Jahre lag dieser Wert noch bei 0,95. Zu den aktuellen Werten muss man wissen, dass 16% aller Befragten anstehende Reparaturarbeiten soweit wie möglich aufschoben, um Autokosten zu sparen. Dieses Verhalten variiert stark nach Jahresfahrleistung: Vielfahrer (über 30.000 km/Jahr) waren nur zu 8% bereit Reparaturen zurückzustellen, Wenigfahrer (unter 10.000 km/Jahr) immerhin zu 17%.
W23

MÄRZ

Zurück
Automarkt in Deutschland 2018
Angaben in Prozent
EA 1

FEBRUAR

Differenz zu 100% = Sonstige
Mehr erfahrenJanuar März
Automarkt in Deutschland 2018
Der DAT-Report 2019 zeigt die Aufteilung nach Antriebsarten bei Neuzulassungen und Besitzumschreibungen 2018 im Detail. So verteilen sich bei den Neuwagen neben den 32,3% Diesel- und 62,4% Benzin-Pkw alle alternativen Antriebe auf die verbleibenden 5,3%. Diese liegen damit weiterhin im einstelligen Bereich. Sie schlüsseln sich dabei in Erdgas-, Flüssiggas-, Elektro- und Hybridfahrzeuge auf. Bei der Betrachtung der Hybridfahrzeuge muss man beachten, dass durch das Elektromobilitätsgesetz zu diesen Pkw auch so genannte Mild-Hybrid-Modelle und Fahrzeuge mit 48-Volt-Bordnetz zählen, obwohl sie keinen einzigen Meter rein elektrisch fahren können, sondern durch einen Benzin- oder Dieselmotor angetrieben werden. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) weist aus diesem Grund bei allen Hybrid-Pkw die so genannten Plug-in-Hybride separat aus. Sie haben an allen neuen Hybrid-Pkw einen Anteil von 24%, bei allen gebrauchten Hybrid-Pkw liegt er bei 18%.
EA 1

FEBRUAR

Zurück
Pkw-Neuzulassungen und Pkw-Besitzumschreibungen
Angaben in Mio. Stück
P1
Besitzumschreibungen
Neuzulassungen

JANUAR

Mehr erfahren Februar
Das Automobiljahr 2018 war trotz der anhaltenden Diskussion um Fahrverbote und den Dieselmotor ein stabiles Jahr. Insgesamt verzeichnete das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 3.435.778 Neuzulassungen und 7.192.411 Besitzumschreibungen ‒ in Summe 10.628.189 Einheiten. Der Rückgang bei den Gebrauchtwagen im Vergleich zum Vorjahr betrug nur 1,5 Prozent oder 105.871 Einheiten. Neu zugelassen wurden nur 0,2 Prozent oder 5.484 Pkw weniger.
Pkw-Neuzulassungen und Pkw-Besitzumschreibungen
P1

JANUAR

Zurück

Kontakt

Dr. Martin Endlein
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 711 4503-488
eMail: martin.endlein@dat.de
web: www.dat.de

ADRESSE

DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH
Hellmuth-Hirth-Straße 1
D-73760 Ostfildern

Grafik-Download

Medienvertreter und DAT-Kunden können hier Grafiken aus der DAT-Pressemitteilung herunterladen.
Bitte geben Sie hierzu die ID der Grafik ein, welche Sie unterhalb der ausgewählten Grafik in der DAT-Pressemitteilung finden.

Bitte beachten Sie, bei Veröffentlichungen stets „Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT)“ als Quelle zu nennen, denn sämtliche Daten sind urheberrechtlich geschützt. Die kommerzielle Nutzung, auch auszugsweise, ist nur nach vorheriger Zustimmung der DAT möglich.